Zum Inhalt springen

Maiandacht der Kolpingfamilie Bakum

17. Mai 2019

Zur Maiandacht der Kolpingfamile Bakum konnte Paul Blome um die 40 Zuhörer im Garten von Otto und Else Spille begrüßen. Die Maiandacht beschäftigte sich mit den einzelnen Lebensstationen von Maria.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Dankeschön geht an Josef Lanfer für die Fotos.

Werbeanzeigen

Besuch im Landtag in Hannover

10. April 2019

Mit insgesamt 43 Personen, eigenen Mitgliedern und Gästen, besuchte die Kolpingfamilie Bakum jetzt den nach vierjähriger Bauzeit im Januar 2018 wiedereröffneten Landtag in Hannover. Die Kolpingfamilie löste damit einen Gewinn ein, den sie bei der letzten großen Mitgliederwerbeaktion des Kolpingwerks Land Oldenburg erhalten hatte. In Hannover angekommen wurde die Gruppe zunächst vom CDU-Landtagsabgeordnetem Karl-Heinz Bley aus Garrel begrüßt. Der Landtagsbesuch selber umfasste dann neben einer etwa 30minütigen Filmvorführung zur Arbeit des Landtags auch einen etwa einstündigen Aufenthalt auf der Besuchertribüne während der laufenden Plenarsitzung. Abschließend nutzte man die Gelegenheit, in einer Diskussionsrunde mit Herrn Bley und einem weiteren Abgeordnetem verschiedenste Themen anzusprechen.

image002

Eindrücke vom Weltgebetstag

8. März 2019

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sckeckübergabe der Frauengemeinschaft

8. März 2019

Am 22.02.19 wurde der Erlös des Herbstmarkt-Cafés „Seute Guste“ an Äbtissin Franziska Lucas vom Kloster Burg Dinklage überreicht. Die Spende in Höhe von 1.800,—Euro soll für die vielfältigen Aufgaben des Klosters verwendet werden.

An der Scheckübergabe nahmen einige Helferinnen und Kuckenbäckerinnen teil. Die Scheckübergabe erfolgte in Verbindung mit einem Kaffeetrinken im Klostercafé.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

12.02.2019 die Frauengemeinschaft Bakum besichtigt die Tagespflege der Sozialstation in Vechta

20. Februar 2019

Mit Fahrgemeinschaften fuhren 21 Frauen am Dienstag, den 12.02.2019 zur Tagespflege nach Vechta.
Geleitet wird die Tagespflege von Frau Hildegard Bley.
Frau Bley erläuterte die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung des Tagespflegeaufenthaltes und stellte den Frauen anhand von Bildern den Tagesablauf vor.
Pro Tag können 28-30 Tagesgäste in zwei Gruppen betreut werden.
Der Tag startet mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend werden Aktivitäten wie z.B. gemeinsames singen oder Ballspiele angeboten. Weitere Mahlzeiten sind: gemeinsames Mittagessen und ein Nachmittagskaffee.
Am Ende des Tages werden die Tagesgäste vom Fahrdienst oder von ihren Angehörigen nach Hause gebracht.

Weiter zeigte Frau Bley den Besuchern die Räumlichkeiten, die sehr geräumig und ansprechend wahrgenommen wurden.

Alles in Allem eine gute, informative Veranstaltung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausschreibungsunterlagen für den Umbau und die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Josef in Bakum-Lüsche

15. Februar 2019

Die Ausschreibungsunterlagen finden Sie unter folgendem Link.

24.01.2019 Frauengemeinschaft besucht Theateraufführung

28. Januar 2019

Am Donnerstag, den 24. Januar fuhren wir mit 40 Frauen in das Theater Laboratorium nach Oldenburg

Auf der Bühne wurde das Stück “ Wer ist die Schönste im ganzen Land? Endlich alles über Schneewittchen “ gezeigt.

In dem schönen, rustikalen Ambiente des Theaterfoyers stimmten wir uns vor der Vorstellung mit Quiche, Brezeln und Wein und netten Gesprächen auf das Stück ein.

Das Theaterstück zum Märchen Schneewittchen sprach uns alle an. Es war kurzweilig und witzig. Insbesondere die narzisstische Stiefmutter wurde hervorragend gespielt. Wir erfuhren, dass sie sich der Schönheit wegen liften ließ und zudem mit Champagner versuchte den Alterungsprozess aufzuhalten. Schneewittchen in Puppengestalt konnte ebenfalls überzeugen. Vor allem ihr Selbstbewusstsein und ihre gebildete Art waren uns aus dem Märchen bisher nicht bekannt.

Sehr witzig kamen auch die Zwerge in Puppengestalt daher. Pavel Möller-Lück vermochte zweien von Ihnen die Gestalt von John Lennon und Sigmund Freud einzuhauchen und diese mit unnachamlichem britischen und wienerischem Dialekt auszustatten, zwischen denen er sekündlich wechselte. Diese Szenen entlockten dem Publikum viele Lacher.

Am Ende fuhren wir froh gelaunt und gut unterhalten wieder mit dem Bus nach Hause. Die tolle schauspielerische Leistung, die Charaktere der Puppen und die interessante Abwandlung des traditionellen Märchens werden uns noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.